DE / EN

Fachbeirat 

Ein Team aus Expertinnen und Experten vertieft und erweitert den Horizont unserer Arbeit.

Ansehen

Lehre

Reel houses. Populäre und dokumentarische Vorstellungen einer Lebensform

Ein BA-Projektseminar

Ausstellung

Werkstattpräsentation des MA-Seminars Automobile Wohn(t)räume. Carports in Suburbia

Ansehen

Projekt A 

Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie der WWU Münster

Ansehen

Projekt B

Volkskundliche Kommission für Westfalen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) 

Ansehen

Projekt C 

Museumsdorf Cloppenburg – Das Niedersächsische Freilichtmuseum 

Ansehen

Projekt D 

Institut für Wasser · Ressourcen · Umwelt (IWARU) der Fachhochschule Münster

Ansehen

 

Der Lauf der Dinge oder Privatbesitz? Ein Haus und seine Objekte zwischen Familienleben, Ressourcenwirtschaft und Museum.  

Der Forschungsverbund untersucht das Einfamilienhaus und seine Objekte als Schnittstelle von Familienleben, Ressourcenwirtschaft und Museum. Materielle Kultur kommt dabei sowohl in ihrer tradierten Verwendung, als auch hinsichtlich gesellschaftlicher Veränderungen in den Blick: der Wandel von Lebens- und Wohnformen und die ökologische Aufgabe der Nachhaltigkeit bedingen und erfordern tiefgreifende Umbrüche kultureller, natürlicher und technisch-materieller Lebensgrundlagen. Zur Vermessung der Potenziale und Grenzen gegenwärtiger Wohn- und Lebensweisen im Einfamilienhaus verknüpft der Forschungsverbund material- und symbolanalytische Expertise. In zwei Fallstudien werden der Neubau von Einfamilienhäusern sowie die Nutzung von Gebrauchtimmobilien vergleichend erforscht; zudem analysieren wir exemplarisch zwei Objektgruppen als in Zirkulation befindlich: Möbel und Elektrokleingeräte. Neben Publikationen wird eine Ausstellung im Jahr 2018 die Ergebnisse allen Interessierten präsentieren.